anziehungs-kraft

  • Zieh Dich schön an Mann!


    Haben es Männer in punkto Kleidung eigentlich einfacher als Frauen? Die Beine sind meist bedeckt. Rocklänge, -form und welcher Schuh sind schon mal kein Thema. Die Schnitt-Vielfalt bei Sakko, Hemd, Poloshirt, T-Shirt oder Pullover hält sich auch in Grenzen. Und egal ob Familienfeier, Business-Meeting, Theaterbesuch oder Staatsempfang: Ein Anzug passt immer.
    Aber wer weiß schon, was einen gut sitzenden Anzug ausmacht? Als Herr Seehofer die reine Männerriege seines Innenministeriums vorstellte, analysierte ein englischer Maßschneider dieses Bild – am besten mal googeln… Die erschreckende Erkenntnis dabei: Kein einziger Anzug passt! Hosenbeine dürfen zum Beispiel nur einen Knick haben. Trägt ein kleiner Mann eine Hose, die sich wie eine Ziehharmonika über seinen Schuh faltet, macht das sowohl seine Beine, als auch ihn kleiner. Egal ob Jeans oder Anzughose. Ein Sakko-Revers bedeckt zwei Fünftel bis drei Fünftel der Schulterbreite. Männer mit breiten Schultern tragen also ein breiteres Revers. Die Krawatte ist stets so breit wie das Revers. Deshalb sehen bei schmalen Schultern ein schmales Revers und eine schmale Krawatte immer gut aus.
    Und: Wer will schon alt wirken? Das heißt, Krawatten mit vermeintlich lustigen Tiermotiven oder Comicfiguren aussortieren! Auch die Gürtellänge sollte man überprüfen. Gürtel haben meist fünf Löcher. Schließt der Dorn im mittleren Loch, ist die Passform perfekt. Zeigt die Waage mal ein Kilo mehr oder weniger, bleibt so immer noch Spielraum.
    INFO: anziehungs-kraft, Christiane Köferl, Stilanalystin, Tel. 089/81 02 95 26, www.anziehungs-kraft.de

    Foto: constanze Wild