Münchner Seniorenakademie

  • Studieren ab 50

    „Solange man neugierig ist, kann einem das Alter nichts anhaben“, hat mal der Schauspieler Burt Lancaster gesagt. Ja, Lernen hält jung. In der Münchner Seniorenakademie steht deshalb die Freude am akademischen Lernen, an der Diskussion mit Gleichgesinnten und am gegenseitigen Austausch im Mittelpunkt. Und das seit mittlerweile zehn Jahren, denn die Seniorenakademie feiert Jubiläum: Mehr als 10.500 Anmeldungen von junggebliebenen Bildungshungrigen ab 50 Jahren sind seit 2009 für das vielfältige Studienangebot eingegangen. In mehr als 445 Studiengruppen, Studientagen und Sonderreihen erwarben Studierende gemeinsam mit Gleichgesinnten neues Wissen und vertieften ihren erworbenen Erfahrungsschatz.
    Was die Studierenden erwartet, lässt sich am besten aus erster Hand am Schnuppertag am 24. September 2019 erfahren. Die Besucher hören Vorlesungen zu den Themenbereichen Geschichte und Architektur und erkunden mit einer Kunsthistorikerin das Museumsviertel. Ein Studientipp zum Wintersemester 2019/20: Die Vorlesungsreihe „Tanz auf dem Vulkan – Die goldenen Zwanziger“ befasst sich mit Deutschland der Jahre 1924 bis 1929. Der Begriff Goldene Zwanziger steht für die spannende damalige Zeit und wird veranschaulicht durch Einblicke in die Bereiche Kunst und Kultur, Literatur, Psychologie, Naturwissenschaften, Musik und Film.
    INFO: Münchner Bildungswerk, Beratung unter Tel. 089/54 58 05-18, www.muenchner-seniorenakademie.de

    Foto: panthermedia/Klanneke