HandyLegs

  • Anziehhilfen


    In Deutschland tragen mehr als 1,5 Mio. Menschen Kompressionsstrümpfe. Etwa 25% von ihnen haben aufgrund von alters- oder körperlich bedingten Einschränkungen Probleme beim An- und Ausziehen und benötigen Hilfe. Diese Hilfe wird oft vom Pflegedienst übernommen. Nach Schätzungen könnten allerdings gut ein Viertel der Kompressionsstrumpfträger durch die Verwendung eines Hilfsmittels wie HandyLegs und HandyFix das An-und Ausziehen ohne zusätzliche Hilfe bewältigen. Diese innovativen Hilfsmittel aus den Niederlanden sind patentiert und mit einer GKV-Hilfsmittel-Nummer versehen, zur Berechtigung einer Krankenkassenerstattung.
    INFO: helpline Vitalzentrum München-Westkreuz, Stockacher Str. 5, 81243 München, Tel. 089/88 99 97 78, www.help-line.de oder Webshop: www.handylegsshop.de

    Foto: HandyLegs B.V.