Hospizstiftungen

  • In Würde gehen

    Sterben gehört zum Leben dazu – dieser wichtige und richtige Satz ist für viele Menschen schwer zu akzeptieren und zu begreifen. In der Hospiz- und Palliativarbeit üben verschiedene Fachkräfte gemeinsam mit den Patienten und Angehörigen, Sterben als Teil des Lebens zu begreifen und anzunehmen. Tag für Tag. Denn Menschen brauchen eine würdevolle und liebevolle Sterbebegleitung.

    Evangelische Hospiz-Stiftung

    Evangelische_Stiftung_Hospiz_Bild_1_900_600
    Das Ziel der Evangelischen Stiftung Hospiz ist es, die beste medizinische Behandlung mit würdiger Pflege und seelsorgerlicher Begleitung auch am Lebensende zu vereinen. Dazu Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler: „Für unsere Kirche ist es gleichermaßen Ehrensache und Herzensangelegenheit, für Sterbende und ihre Angehörigen da zu sein.“ Die Evangelische Stiftung Hospiz fördert bayernweit Initiativen für Hospizarbeit und Palliativseelsorge. Sie unterstützt ambulante Hilfseinrichtungen. Mobile Hospizhelfer ermöglichen Sterbenden
    und deren Umfeld, im eigenen Zuhause Abschied voneinander zu nehmen. Die Evangelische Stiftung Hospiz fördert zudem Weiterbildungsmaßnahmen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im Bereich der Hospiz- und Palliativarbeit. Stationäre Hospize geben Sterbenden jeden Alters ein letztes Zuhause. Neben medizinischer und pflegender Betreuung ist die seelsorgerliche Begleitung wichtig. Darum braucht es besondere Räume für die stillen Momente des Abschiednehmens. Deshalb unterstützt die Stiftung die Hospizeinrichtungen bei dem Ausbau
    und der Gestaltung dieser Räume.
    INFO: Tel. 089/559 53 60, www.evangelische-stiftung-hospiz.de

    Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München

    Stiftung_Kinderhospiz_Bild_1_900_600
    Die Stiftung betreut seit mehr als zehn Jahren Familien, in denen ein oder mehrere Kinder lebensbedrohlich und schwerst erkrankt sind. Als größter ambulanter Dienst in Bayern wirkt das Beratungs- und Betreuungszentrum in der Krisenintervention und der ambulanten Nachsorge. Das hauptamtliche Team aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Therapeuten, Krankenschwestern und Hebammen, sowie 150 Ehrenamtlichen betreut aktuell mehr als 140 Familien. Großes Ziel ist es, durch Spenden ein eigenes Haus in München zu schaffen, in dem schwerkranke Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien eine Zuflucht finden. Günther Maria Halmer unterstützt
    es, weil er weiß, dass seine Spende dort ankommt, wo sie gebraucht wird.
    INFO: Tel. 089/21 89 67 19, www.kinderhospiz-muenchen.net

    Christophorus Hospiz Stiftung

    Christophorus_Hospiz_Bild_1_900_600
    Hospiz- und Palliativbetreuung wird nur in Teilen durch Kranken- und Pflegekassen finanziert. Dazu gibt es, regional unterschiedlich, kommunale Zuschüsse, die jedoch letztlich nicht ausreichen, um die Kosten zu decken. Die Stiftung wurde deshalb zu dem Zweck eingerichtet, die ambulante und stationäre Hospiz- und Palliativversorgung des Christophorus Hospiz Vereins für schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige langfristig zu sichern. Darüber hinaus wird durch Stiftungsgelder die Aus- und Weiterbildung sowie die Supervision für ehrenamtliche Hospizhelferinnen und -helfer und alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet.
    INFO: Tel. 089/130 78 70, www.chv.org

    Fotos: Evang. Stiftung Hospiz, Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München, Christophorus Hospizverein