MED-EL

  • Besser hören mit Implantat


    Es gibt Krankheiten und Schädigungen im Ohr, die die Hörfähigkeit sehr stark in Mitleidenschaft ziehen. So dass in vielen Fällen sogar moderne Hörgeräte nicht mehr helfen können. Hörverluste bedeuten für den einzelnen Patienten extreme Einschränkungen. So mancher fällt sogar in eine tiefe Depression. Abhilfe kann in solchen Fällen das Einsetzen eines Cochlea-Implantates schaffen. Es besteht aus einem Implantat, das bei einem chirurgischen Routine-Eingriff unter der Haut platziert wird, und einem Audioprozessor, den der Patient hinter dem Ohr trägt. Hörimplantate umgehen die Bereiche des Innenohrs, die nicht mehr funktionieren, und stimulieren den Hörnerv in der Hörschnecke (Cochlea) durch elektrische Impulse. CI-Systeme sind derzeit der einzige medizinische Weg, den Hörsinn wieder herzustellen. Wenn der Patient Probleme mit seinem Implantat oder Fragen zur Rehabilitation hat, wendet er sich einfach an das sogenannte Care Center des österreichischen Hörimplantatherstellers MED-EL.
    Unser Tipp: Am Messestand wird der CI-Träger Gerhard Roth gerne Rede und Antwort stehen zu seinen persönlichen Erfahrungen. Er ist überzeugt: „Wer fast nichts mehr versteht und wem Hörgeräte nicht mehr helfen, der kommt an einem CI nicht vorbei. Man bekommt wieder mehr Spaß am Leben und mehr Lebensqualität.“

    Beratung + Information in Halle A6, Stand 326
    MED-EL Care Center München Innenstadt: Pettenkofer-straße 4A, 80336 München, Tel. 089/440 05 37 87; MED-EL Care Center München Haidhausen: Ismaninger Straße 33, 81675 München, Tel. 089/45 07 98 83, www.medel.de

    Foto: MED-EL