HausplusRente

  • Die eigene Immobilie als Geldquelle


    Den Traum von einem neuen Auto verwirklichen, dem Enkelkind einen Zuschuss für das Studium geben oder endlich mal sich selbst im Alltag mehr gönnen – es gibt sehr viele Gründe, warum man als Senior zusätzlich Geld benötigt. Aber was kann man tun, wenn die Barreserven dafür nicht ausreichen? Das eigene Haus oder die Wohnung kommen dafür wohl nicht in Frage. Schließlich will man ja weiterhin in den eigenen vier Wänden leben. Aber es gibt mittlerweile eine Lösung für dieses Problem: Man kann seine eigene Immobilie verrenten, das heißt verkaufen, aber dennoch unentgeltlich darin auf Lebenszeit wohnen bleiben. Diese sogenannte Immobilien-Verrentung bietet das Unternehmen HausplusRente. Ein Risiko besteht dabei nicht, denn den Wert der Immobilie ermittelt ein unabhängiger Gutachter. Ist der Wert des Objektes ermittelt, wird das Nutzungsrecht vom Gesamtwert der Immobilie abgezogen. Das lebenslange Wohn- und Weitervermietungsrecht (Nießbrauchrecht) wird im Grundbuch gesichert. Nahezu 2.000 Senioren wurden bisher von HausplusRente beraten. Zahlreiche Verrentungen wurden erfolgreich abgeschlossen. Gründer und Geschäftsführer Otto Kiebler ist als Betriebswirt und Bankfachwirt seit mehr als 40 Jahren im Finanz-und Immobiliensektor tätig.
    „Wie funktioniert die Immobilienverrentung?“ – diese Frage beantwortet Otto Kiebler am Messestand und in seinen Vorträgen (an allen Messetagen jeweils um 14.15 Uhr im Raum Wissen 2, Eingang Ost, 1. Stock).

    Beratung + Information in Halle A5, Stand 103
    HausplusRente GmbH, Kunigundenstr. 25, 80802 München, Tel. 089/33 99 50, www.hausplusrente.de

    Foto: GIV GmbH – HausplusRente