Deutscher Verkehrssicherheitsrat

  • Mobil und sicher


    Mobil sein heißt, Kontakte pflegen, Besorgungen erledigen, Reisen unternehmen – kurz gesagt: selbstständig und aktiv am Leben teilnehmen. Wer viele Jahrzehnte im Straßenverkehr unterwegs ist, kennt sich aus. Doch Erfahrung ist nicht alles. Denn mit zunehmendem Alter fallen einem manche Dinge mitunter nicht mehr ganz so leicht. Sei es den Überblick im wachsenden Verkehrsaufkommen zu behalten, die neuen Fahrerassistenzsysteme zu bedienen oder neue Regelungen und geänderte Vorschriften zu überblicken. Diese und andere Fragen werden in dem vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und seinen Partnern angebotenen „sicher mobil“-Veranstaltungen thematisiert. Finanziert wird das Programm vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Fakt ist, Menschen ab 65 Jahren zählen zu den gefährdetsten Straßenverkehrsteilnehmern. Jeder fünfte zu Fuß Gehende, der im Straßenverkehr verunglückt, ist mindestens 65 Jahre alt. Etwa jeder Dritte im Straßenverkehr Getötete ist älter als 65 Jahre. Eine verheerende Bilanz! Die kostenlosen Veranstaltungen (90 bis 120 Minuten) richten sich an alle aktiv am Straßenverkehr Teilnehmenden ab 65 Jahren, ganz gleich, ob sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder Pedelec oder zu Fuß unterwegs sind. Ziel der Veranstaltungen ist es, Verhaltensstrategien zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr zu vermitteln und die individuelle Mobilität möglichst lange zu erhalten.

    Beratung + Information in Halle A6, Stand 478
    Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR), Auguststraße 29, 53229 Bonn, Tel. 0228/40 00 10, www.dvr.de

    Foto: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V./Bonn