Bad Aibling

  • Schwarzes Gold und Alpenblick


    Nur 50 Kilometer vor den Toren Münchens liegt Bad Aibling im schönen Mangfalltal. Es ist Bayerns ältestes Moorheilbad und zugleich auch jüngstes Thermalbad. In dem schmucken Städtchen dreht sich die Angebotsvielfalt um Gesundheit, Wellness – und nicht zu guter Letzt – wie es sich für eine Kurstadt gehört – um die Kur. Seit über 170 Jahren wird die nachweisbare Heilkraft des Moores, des „Schwarzen Goldes“ von Bad Aibling medizinisch erfolgreich eingesetzt und ständig weiterentwickelt. Bei einem Moor-Vollbad wird eine Art künstliches Heilfieber erzeugt, das vielfältige Reaktionen im Organismus auslöst. Die Abwehrkräfte werden gestärkt und somit die Selbstheilung des Körpers aktiviert. Die Wirksamkeit des Bad Aiblinger Moors beruht nach exakten wissenschaftlichen Erkenntnissen u.a. auf seiner günstigen chemischen Zusammensetzung. Im Bad Aiblinger Heilmoor lassen sich gut 250 Hormone und Mineralstoffe nachweisen. Unter wissenschaftlicher Leitung der Ludwig-Maximilians-Universität München wurde ein Heilprogramm zur Stressbewältigung und Burnout-Prävention entwickelt, das sich als äußerst positiv bei den Teilnehmern bewährt hat.
    Aber schon die Landschaft von Bad Aibling am Alpenrand ist eine Kur für die Sinne. Es ist das ideale Refugium für ausgedehnte Wanderungen und gemütliche Radtouren. Damit eine Radwanderung in der leicht hügeligen Landschaft nicht zu einer „Tour de Force“ ausartet, können Urlauber auch einfach mal sanfter reintreten in die Pedale und den Augenschmaus der Alpenkette in vollen Zügen genießen. Möglich macht das Ganze eine Flotte von modernen E-Bikes.

    Beratung + Information in Halle A6, Stand 502
    Kur- und Touristinformation AIB-KUR GmbH & Co. KG, Wilhelm-Leibl-Platz 3, 83043 Bad Aibling, Tel. 08061/908 00, www.bad-aibling.de


    Foto: AIB-KUR GmbH & Co. KG