Trend Index „Die 66“

  • ADVERTORIAL

    Deutschlands größte 50plus-Messe startet kommenden Freitag

    Von Freitag, 3. Mai bis einschließlich Sonntag, 5. Mai 2019 bietet Deutschlands größte 50plus-Messe auf dem Messegelände in München den Besuchern ein umfangreiches Programmangebot zum Zuschauen und Mitmachen.
    Welche Trends gibt es in der Bevölkerungsgruppe der sogenannten „Best Ager“ in Deutschland? Um das herauszufinden, wurde im Januar 2019 für den „Die 66“ Trend Index 2019 1.000 Personen in Deutschland über ein Marktforschungsinstitut bevölkerungsrepräsentativ befragt (Online-Panel).

    Inspiration für mehr Fitness und Wohlbefinden

    Die Generation 50plus setzt auf Fitness:

    „Würden Sie gerne mehr Sport treiben?“ Diese Frage bejahten 53 Prozent der Best Ager, die im Auftrag der Messe „Die 66“ dazu befragt wurden. Was sie bisher hauptsächlich daran hindert: 31 Prozent fehlt die Zeit, acht Prozent macht Sport keinen Spaß, 17 Prozent haben noch nicht die passende Sportart gefunden und 16 Prozent vermissen ein passendes Angebot für ihre Altersgruppe. Vor allem den beiden letzten Gruppen kann auf der Messe „Die 66“ geholfen werden – mit den neuesten Fitnesstrends. Das Angebot auf der Sportbühne (Halle A6) reicht vom Training für die tiefen Muskeln beim „Deep Workout“ über sanfte Selbstverteidigung bei „Ju-Jutsu“ bis zu mehr Beweglichkeit mit der Faszienrolle.

    Bewegung ist nicht nur gut für das Herz-Kreislaufsystem und die Gelenke, sondern auch für Psyche und Geist. Wer regelmäßig aktiv ist, hat gute Laune und kann besser denken. Es fällt leichter, sich auf etwas zu konzentrieren oder Neues zu lernen. Selbst das Risiko, an Demenz zu erkranken, wird durch regelmäßige körperliche Aktivität reduziert. In ihrem Vortrag „Gedächtnis und Bewegung: die unzertrennlichen Zwillinge“ wird Referentin Christel Mittermaier mehr erzählen. (Samstag, 4. Mai um 11:15 Uhr, Raum Leben 1, Halle A6)
    Und auch die bekannte Ärztin und Schauspielerin, Dr. Marianne Koch, ist dieses Jahr wieder dabei. Am Samstag, 4. Mai, um 12:00 Uhr können Besucher sie auf der Hauptbühne beim Gesundheitsgespräch mit der BR 2-Moderatorin Ulrike Ostner treffen.
    Und was man noch tun kann, um sich noch besser zu fühlen, beantwortet der Besuch bei dem Gesundheitsparcours auf der Messe „Die 66“. An zirka 20 Stationen können Besucher testen, wie gut Koordination und Gleichgewicht funktionieren, ob die Venen in Schuss sind, wie es mit Blutzucker, Blutdruck und Körperfettanteil aussieht und vieles mehr.

    78 Prozent der Generation 50plus sind online

    Kommunikation und Information im Mittelpunkt:

    Die Generation 50plus ist online, zumindest eine deutliche Mehrheit von 78 Prozent – wie die Umfrage für die Messe „Die 66“ ergeben hat. Und was machen sie im Internet? Am beliebtesten ist die Nutzung der Sozialen Medien: 78 Prozent der Befragten wollen sich unter anderem über WhatsApp, Facebook oder Instagram austauschen. Viele gehen auch online, um sich zu informieren: 72 Prozent lesen, hören oder sehen gerne Nachrichten. Genauso viele recherchieren nach speziellen Fragen, suchen zum Beispiel nach einem Rezept für Rhabarberkuchen oder nach ihrem nächsten Urlaubsziel.
    Mehr Nachbarschaftshilfe mit digitaler Technik
    Wenn 78 Prozent der Generation 50plus im Internet unterwegs ist, wie können auch noch die restlichen 22 Prozent erreicht werden? Diese Frage hat sich auch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gestellt. Die Verantwortlichen möchten, dass alle von den technischen Entwicklungen profitieren. Dafür fördert das Ministerium unter anderem das Forschungsprojekt „Besser Leben im Alter durch digitale Lösungen“ des Technologiecampus Grafenau der Technischen Hochschule Deggendorf im Rahmen des „Digitalen Dorfs“ Bayern. Dort sollen ältere Menschen die Digitalisierung nutzbringend für sich anwenden können – zum Beispiel indem sie Plattformen nutzen, die digitale Nachbarschaftshilfe anbieten, wie Mitfahrmöglichkeiten oder Einkaufsdienste.
    Das Bayerische Staatsministerium bietet an allen drei Messetagen kostenfreie Sprechstunden zum Umgang mit digitalen Medien an (Halle A5, Stand 401).

    Attraktiv, komfortabel und barrierefrei – besser wohnen

    Smart Home und Barrierefreiheit für mehr Wohnkomfort:

    68 Prozent der Generation 50plus möchten auch im Alter am liebsten im eigenen Zuhause bleiben – das ergab die exklusive Umfrage im Vorfeld der Messe „Die 66“. Es lohnt sich, das Wohnumfeld schon in jungen Jahren passend zu gestalten. Berücksichtigt man schon beim Haus- oder Wohnungsbau die Bedürfnisse aller Generationen und achtet beispielsweise auf schwellenlose Übergänge, fühlt sich jeder wohl – das Kleinkind, das noch unsicher geht, der Jugendliche, der nach einem Unfall Krücken braucht und die ältere Frau mit dem Rollator. Wer nicht mehr so mobil ist, kann dank bodentiefer Fenster durch Sichtkontakt am Leben außerhalb der eigenen vier Wände teilnehmen. Auch bodengleiche Duschen wirken nicht nur großzügig und elegant, sie sind auch praktisch, wenn die Beweglichkeit eingeschränkt ist – sei es im Alter oder nach einem Bänderriss beim Sport.

    Barrierefreie Lösungen: Komfortgewinn für jedes Alter

    Barrierefreie Lösungen sind bei Neubauten heute im besten Falle Standard – und ein Komfortgewinn für alle Nutzer. Auf der Messe „Die 66“ zeigt die GGT in ihrem Musterhaus „Cube“, wie Wohnen für alle Generationen funktioniert: z.B. mit einer höhenverstellbaren Arbeitsplatte in der Küche, einem höhenverstellbaren Waschbecken im Bad oder einer Badewanne, die über eine Tür zugänglich ist. Mehr über barrierefreies Wohnen und mögliche Zuschüsse erfahren Besucher auch in verschiedenen Vorträgen:
    „Schwellenlos, wie geht das? So machen Sie Ihr Haus barrierefrei“, mit diesem Thema beschäftigt sich die bayerische Architektenkammer am Sonntag, 5. Mai 2019, um 13:30 Uhr, Raum Wohnen, Eingang Ost.
    „Altersgerecht umbauen – Tipps und Tricks, auch zu Zuschüssen“, darüber referiert der Verein Stadtteilarbeit am Samstag, 4. Mai 2019, um 13:30 Uhr, Raum Wohnen, Eingang Ost.

    Das Thema „Smart Home“ ist noch wenig verbreitet
    Die exklusive Umfrage der Messe „Die 66“ hat ergeben, dass 58 Prozent der Generation 50plus bereits vom „Smart Home“ gehört, sich aber noch nicht weiter damit beschäftigt haben. Mit „Smart Home“ ist das intelligent vernetzte, clevere Zuhause gemeint. Bei vier Prozent der Befragten sind bereits „Smart-Home“-Lösungen im Einsatz, fünf Prozent planen einen Einstieg noch in diesem Jahr.
    Ein zentraler Ausschalter, der alle Elektrogeräte vom Netz nimmt und den man drückt, sobald man die Wohnung verlässt, die Nachricht aufs Smartphone von Sohn oder Tochter, wenn der Bewegungsmelder in Küche oder Bad morgens nicht bis zu einer bestimmten Uhrzeit reagiert – das sind Beispiele für Anwendungen in einem „Smart Home“. Welche darüber hinaus möglich und sinnvoll sind, wird in verschiedenen Vorträgen auf der Messe erklärt:
    „Selbständiges und leichteres Wohnen dank Technik“, über die Chancen und Grenzen der neuen Technik referiert die Beratungsstelle Wohnen des Vereins Stadtteilarbeit am Freitag, 3. Mai 2019 um 12:45 Uhr, Raum Wohnen, Eingang Ost.
    „Smart Home – mehr Komfort, Sicherheit und Energieeinsparung“, wie das funktioniert, erklärt der Ingenieur für Energie- und Gebäudetechnik, Daniel Demmelmeier, am Samstag, 4. Mai 2019 um 11:15 Uhr, Raum Wohnen, Eingang Ost.

    Die dreitägige Messe bietet noch viel mehr Information und Unterhaltung. Das vollständige Programm und weitere Infos findet man auf www.die-66.de

    INFO:
    AUF EINEN BLICK
    TERMIN: 3. bis 5. Mai 2019
    WANN: Täglich von 10:00 – 17:00 Uhr
    WO: Messe München, Messegelände Eingang Ost, Halle A5 und A6
    U-BAHN: U2 Messestadt Ost
    PKW-ANFAHRT: Am Messeturm 4, über Autobahn A94, Ausfahrt Feldkirchen-West, P9 und P10, Zufahrt über Tor 9, Tagesticket Parken 8 Euro
    EINTRITT: Eintages-Ticket: regulär 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
    Zweitages-Ticket: regulär 9 Euro, ermäßigt 7 Euro
    Online-Ticket nur 5 Euro (inkl. aller Vorträge und Workshops)
    VERANSTALTER: Messe München GmbH, Tel. 089/949-115 68, Kartenvorverkauf über www.die-66.de

    Fotos & Quelle: Messe München