Ergebnisse Umfrage Altersbilder

Ihre Meinung war gefragt

Aktiv und unternehmungslustig

Unsere Umfrage „Welches Altersbild wird heute in den Medien und in der Werbung präsentiert?“ brachte vorauszusehende, aber auch überraschende Erkenntnisse.
Altersbilder_900_600
Knapp 500 Leser und User von Treffpunkt 55plus – Münchens Stadtmagazin für das beste Alter beteiligten sich an der Fragebogen-Aktion im Internet und auf der Messe „Die 66″, etwa 70 % gehörten der Altersgruppe von 60 bis 75 an. Ziemlich eindeutig, nämlich fast 80 Prozent, sehen sich die 60- bis 75jährigen heute als aktiv und unternehmungslustig und immerhin noch zu 59 % als vielseitig interessiert und offen für Neues. Fast 70 % der Teilnehmer begrüßen die Chancen und Möglichkeiten, die das Alter heute in Deutschland bietet: „In unserer Demokratie hat jeder die Freiheit, gerade im Ruhestand seinen Lebensabend selbstbestimmt zu gestalten, losgelöst von Berufsproblemen“, so die Aussage eines Teilnehmers. Aber auch die Älteren haben der Gesellschaft viel zu bieten, und zwar nicht nur im wichtigen Bereich der Ehrenämter oder bei der Betreuung der Enkel. Davon sind weit mehr als die Hälfte der Treffpunkt 55plus-Leser überzeugt.
Als alt werden Menschen erst ab einem Alter von ca. 75 Jahren wahrgenommen, oder wenn Defizite bemerkbar werden, welche die Lebensqualität offensichtlich beeinträchtigen und die Lebensfreude nicht mehr zu spüren ist. Rund 52 % der Befragten halten sich zwar geistig und körperlich für sehr fit, aber immerhin 43 % haben auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Sie spielen wie so oft das Zünglein an der Waage:„ …wenn es mit der Gesundheit bergab geht, dann geht leider alles bergab“, kommentierte ein Befragter.
Fast zwei Drittel der Befragten meinen jedoch, dass in den Medien zu wenig über das Alter und Älterwerden informiert wird. Etwa ein Drittel findet, dass die ältere Generation in der Werbung oft unpassend dargestellt wird, d.h. zu sehr in die Ecke von Menschen mit Defiziten gedrängt wird. Sie wünschen sich ein realistischeres Bild, das den Gegebenheiten und auch den gesundheitlichen Einschränkungen und Möglichkeiten entspricht. 43 % wünschen sich, dass in der Werbung eine gesunde Mischung aus jüngeren und älteren Menschen gezeigt wird.
Das heißt, „die Zuschauer wollen nicht graugefärbte 40-jährige, wie in mancher Kosmetik-Werbung zu sehen, sondern Menschen wie sie sind, und diese sollten nicht alt und dumm oder hilfsbedürftig gleichgesetzt werden. Ältere Menschen müssen sich nicht schämen“, lauteten einige Kommentare dazu. Rund die Hälfte der Befragten ist jedoch guter Dinge und glaubt, dass sich das Altersbild in den kommenden fünf bis zehn Jahren positiv verändern wird. Und dazu können in erster Linie die Medien, die Politik und vor allem auch die ältere Generation selbst beitragen.

Foto: I-Stockphoto – Yuri