Bis wann muss ich eine Rechnung bezahlen?

Bis wann muss ich eine Rechnung bezahlen?

Rechnungen erhält man beinahe jeden Tag. Gerade wenn man längere Zeit abwesend ist, stellt sich die Frage, bis wann die Rechnung eigentlich zu bezahlen ist bzw. ab wann man in Verzug gerät und eventuell mit einem teuren Mahnverfahren rechnen muss.

Recht_600_400
Viele Rechnungen enthalten Vermerke wie „zahlbar drei Tage ab Empfang“, „zahlbar sofort rein netto“, „zahlbar innerhalb von 14 Tagen“ oder ähnlichem. Derlei Formulierungen klingen zunächst sehr bedrohlich und erwecken den Eindruck, dass, wenn die Zahlung nicht sofort erfolgt, das Inkassobüro praktisch schon vor der Tür steht.

Dem ist aber bei weitem nicht so: Nach dem Gesetz gerät der Schuldner erst durch eine ausdrückliche Mahnung in Verzug. Eine Mahnung ist nur dann nicht erforderlich, wenn für die Leistung eine Zeit nach dem Kalender bestimmt ist. Dies bedeutet nichts anderes, als dass als Zahlungsziel ein fixes Datum („Zahlung bis spätestens 31.7.2015“) angegeben sein muss. Ein solches fixes Datum liegt aber gerade nicht vor, wenn die Formulierung lautet „Zahlung sofort“ oder „Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung“.

Darüber hinaus kommt der Schuldner in Verzug, wenn nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung 30 Tage verstrichen sind und der Schuldner, wenn er Verbraucher ist, darauf ausdrücklich hingewiesen worden ist.

Meiner Erfahrung nach sind die Zahlungsziele in über 90 % aller Rechnungen so mangelhaft formuliert, dass praktisch überhaupt kein Verzug eintritt. Mit der Bezahlung dieser Rechnungen kann man sich also sehr lange Zeit lassen, ohne irgendwelche Maßnahmen des Gläubigers befürchten zu müssen. Wer selber eine Rechnung stellt, dem sei angeraten, als Zahlungsziel stets ein fixes Datum anzugeben, um Unklarheiten und Streit zu vermeiden.

INFO: Rechtsanwalt Markus Rainer, www.kanzlei-rainer.de

Foto: Fotolia – arahan