Haus plus Rente

  • Die Verrentung einer Immobilie lohnt sich


    Für Haus- und Wohnungseigentümer gibt es gute Nachrichten: Die Immobilienpreise haben sich in den letzten zehn Jahren im Großraum München mehr als verdoppelt. Mit Haus plus Rente gibt es jetzt die Möglichkeit, das Immobilienvermögen in Barvermögen und ein lebenslanges Nutzungsrecht (Nießbrauchrecht nach § 1030 BGB) zu wandeln. Die Immobilieneigentümer bleiben – lebenslang – wirtschaftliche Eigentümer und somit „Herr“ ihrer Immobilie. Bei einem vorzeitigen Auszug stehen dem Immobilieneigentümer die Mieterträge oder eine weitere Einmalzahlung zu. Grundlage dieses Angebots ist das von Otto Kiebler mit Haus plus Rente entwickelte Verrentungskonzept auf Basis des deutschen Nießbrauchrechts. „Das lebenslang geltende Nießbrauchrecht wird notariell beurkundet und im Grundbuch an erster Rangstelle abgesichert“, erläutert Kiebler. Das Nießbrauchrecht bietet im Vergleich zu allen anderen Verrentungsangeboten ein Höchstmaß an Sicherheit für den Immobilieneigentümer. Haus plus Rente kann auf eine zehnjährige Erfahrung zurückblicken. Die Beratung von mehr als 2.000 Senioren und der Abschluss einer hohen Anzahl von Verrentungen haben Haus plus Rente zum Marktführer gemacht. Die Verrentungsverträge sind bis ins Detail durchdacht und rechtlich ausgereift. Auch zahlreiche Rechtsanwälte haben sich bereits für dieses Konzept entschieden.
    INFO: Haus plus Rente GmbH, Kunigundenstr. 25, 80802 München, Tel. 089/33 99 50, www.hausplusrente.de

    Foto: Haus plus Rente GmbH