Kunst bei der MÜNCHENSTIFT

  • Ein Hauch von Venedig

    Bild_Münchenstift_ohne_Titel_600_900
    Bei der MÜNCHENSTIFT spielt die Kunst eine wichtige Rolle im Alltag der BewohnerInnen. Nicht nur in den Malgruppen, wo sie ihre eigenen Empfindungen mit Pinsel und Farbe ausdrücken können. Sondern auch durch die Kunst, die zu ihnen in die Häuser kommt: Ausstellungen angesehener zeitgenössischer Münchner Künstler. Ein Service, den vor allem auch mobilitätseingeschränkte BewohnerInnen zu schätzen wissen. „Durch die Gegenwartskunst mit ihren immer wieder provokanten Inhalten und Darstellungsformen kommt frischer Wind in die Häuser“, sagt die Künstlerin Roswitha Freitag, die seit 1999 das Kunstprogramm der MÜNCHENSTIFT betreut. Lebhafte Diskussionen lösen regelmäßig die Arbeiten der Malerin Liane Riss aus, die seit sechs Jahren immer wieder zu sehen sind. Bild_Münchenstift_Turchese_900_600
    Aktuell stellt sie bis 22. Mai „Venezianische Reflexionen“ im Haus St. Maria in Ramersdorf aus. Finanziert werden die Aktivitäten durch Spenden. Liane Riss etwa hat den Erlös aus dem Verkauf ihres Gemäldes „Turchese“, das im Haus an der Effnerstraße hängt, den Malgruppen gespendet.
    INFO: Ausstellung „Venezianische Reflexionen“, bis 22.5.16, Haus St. Maria Ramersdorf, St.-Martin-Straße 65, www.muenchenstift.de

    Fotos: Liane Riss