Orienthelfer

  • Helfer in Nahost

    Bild_Orienthelfer_900_600
    Viele Bayern kennen Ihn noch als „Fonsi“, den grantelnden Kassenwart auf Schloss Neuschwanstein, auch wenn Christian Springer sein Alter Ego vor zwei Jahren abgelegt hat. Was dagegen nur wenige wissen: Der Kabarettist hat auch eine sehr ernste Seite und engagiert sich humanitär. Um den meist mittellosen Opfern des Syrienkonfliktes unter die Arme zu greifen, hat Springer 2012 in München den gemeinnützigen Verein Orienthelfer e.V. gegründet. Seitdem fahren der Münchner und sein Freiwilligenteam regelmäßig in den Libanon, sowie nach Jordanien und in den Irak, um dort syrischen Flüchtlingen zu helfen. Das Ziel: schnell, effektiv, direkt und nachhaltig Hilfe zu leisten. Durch vertrauensvolle Mittelsmänner vor Ort ist das gewährleistet. So garantiert Springer, dass die Spenden unmittelbar bei den Betroffenen ankommen. Die Hilfe der Orienthelfer reicht dabei von direkter finanzieller Unterstützung in der ersten Not über die Finanzierung von Operationen und notärztlichen Transporten bis hin zur Bereitstellung von schulischen und universitären Bildungsmöglichkeiten von jungen Syrern und Syrerinnen. Gerade erst hat Orienthelfer in einem von der syrischen Armee umzingelten Gebiet, von denen es Dutzende in ganz Syrien gibt, ein Winterhilfsprojekt gestartet: die Lieferung von Holz zum Heizen. Es handelt sich um 60 Tonnen, ausgehändigt an 3.000 Familien. Die meisten Zivilisten, die das lebensrettende Brennmaterial erhielten, waren Binnenflüchtlinge aus umkämpften Gebieten. Aktuell sucht der Verein auch dringend Spenden für den Kauf von Krankenwagen.


    Spendenaufruf
    Spendenkonto Stadtsparkasse München
    Empfänger: Orienthelfer e.V.
    IBAN: DE 9270 1500 0000 0057 4111
    BIC: SSKMDEMM


    INFO: Orienthelfer e.V., kontakt@orienthelfer.de, www.orienthelfer.de

    Foto: Katharina Ziedek