Wandertrilogie Allgäu

  • Wandertipps für Frühjahr und Sommer

    Die Eiszeit hat im Allgäu ganze Arbeit geleistet: Allg├ñu-Wandern1_900_600 Nirgendwo sonst in Europa gibt es auf so engem Raum drei verschiedene Höhenlagen. Ein neues Wegenetz verknüpft jetzt auf 876 Kilometer Länge die Allgäuer Landschaftstypen und 33 Partnerorte. So taucht der Genusswanderer auf der Wiesengängerroute in die Hügellandschaft des Alpenvorlandes ein. Die Wasserläuferroute leitet Erlebniswanderer an Wasserfällen und Seen vorbei. Abgeschiedenheit und Natur pur warten auf der Himmelsstürmerroute im Hochgebirge. Wobei die „Wandertrilogie Allgäu“ kein typischer Weitwanderweg ist, der von A nach B führt. Vielmehr fügen sich hier 51 Etappen zu einem flexiblen Routennetz zusammen, aus dem der Wanderer je nach Kondition und Interessenlage in puncto Kultur oder Natur seine Tour zusammenstellen kann. Denn nicht nur die Bewegung in der Natur bestimmt die Wandertrilogie, sondern auch die Geschichte der Region. Dafür stehen die 33 Partnerorte und neun Erlebnisräume, die den Wanderer mitnehmen zu Sagen, Geschichten und Landschaftsmerkmalen. Die „Glückswege“ rund um Bad Wörishofen, Bad Grönenbach, Ottobeuren und Mindelheim etwa sind geprägt von Sebastian Kneipp, dem Pfarrer, dem die Deutschen grundlegendes Wissen um die Heilkraft des Wassers verdanken. Mit derzeit 49 Partnerbetrieben bietet die Wandertrilogie vom Wellnesshotel bis zur Familienpension auch vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten. Für den Gepäcktransport sorgt der „Allgäu Shuttle“ für nur zehn Euro pro Etappe und Person.
    INFO: www.wandertrilogie-allgaeu.de


    Foto: Allgäu GmbH