Kneipp-Kur gestern und heute

  • Kneipp-Kur gestern und heute

    „Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“ (Sebastian Kneipp 1821-1897).
    Bad_Woerishofen_Armguss_900_600
    Dieses Zitat von Pfarrer Sebastian Kneipp gilt bis heute. Kneipp wusste, wovon er redete. War er doch selbst schwer krank und schaffte die Genesung mit Hilfe einer Wasserkur. Entsprechend heißt sein späteres Standardwerk mit seinem gesammelten heilkundlichen Wissen auch „Meine Wasserkur“ .
    Bad Wörishofen gilt als Geburtsort dieser weltbekannten Naturheilmethode. Hier lebte und wirkte Pfarrer Sebastian Kneipp, der 1855 als Beichtvater des Dominikanerinnenklosters ins Unterallgäu kam, bis zu seinem Tode.
    Unter dem Leitgedanken „Natürlich gesund“ verbindet das ganzheitliche Naturheilverfahren nach Kneipp jahrhundertealte Tradition mit innovativen Therapieansätzen. So basiert auch die moderne Kneipp-Kur in Bad Wörishofen auf den fünf Elementen „Ernährung, Wasser, Innere Ordnung, Bewegung und Kräuter“. Die in mehr als 150 Jahren gewachsene Fachkompetenz der Stadt lockt Gesundheits- und Wellnessreisende von weit her nach Bad Wörishofen. Bad_Woerishofen_Gesichtsguss_600_600 Betreut von über 90 Fachärzten nutzen Kurgäste das Kneipp-Angebot in altersgruppengerechten Unterkünften zur Prävention und Rehabilitation von Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Burnout, Stoffwechselstörungen sowie rheumatischen und degenerativen Leiden. Und das Drumherum stimmt in Bad Wörishofen auch: Auf die Gäste warten ein großer Kurpark, eine moderne Therme, ein Golfplatz, diverse E-Bike-Touren, das Kneipp-Museum und vieles mehr.


    INFO: Bei der Gäste-Information unter 08247/99 33 55 oder unter www.bad-woerishofen.de.

    Fotos: Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen