augenzentrum

  • Brillenfrei ins beste Alter

    Augenzentrum München-Dr.Parasta_900_600
    Mit dem Körper verändern sich im Laufe der Jahre auch unsere Augen: Die Linsen trüben sich ein und verhärten. Daher braucht fast jeder irgendwann eine Lese- oder Gleitsichtbrille. Das empfinden viele besonders in der Freizeit und beim Sport, aber auch im Joballtag als extrem störend. Ihnen kann ein kleiner zehnminütiger Eingriff helfen, bei dem die alterssichtigen Augenlinsen durch hochmoderne Multifokallinsen ersetzt werden. Die neueste Generation – die sogenannten Trifokallinsen – können sowohl den Fern- als auch den Nah- und Zwischenbereich scharf abbilden. Die neueste Entwicklung im Bereich der Linsenchirurgie ist der Nanolaser, eine sehr sanfte Methode, die in München derzeit nur das Augenzentrum durchführt. Der ärztliche Leiter Dr. A.-M. Parasta hat sich als Augenchirurg und Mitglied im Bundesverband Deutscher Ophthalmochirurgen seit Jahren auf die Implantation von Individual- und Multifokallinsen spezialisiert.

    Er führt die Operation ambulant in reiner Tropfanästhesie (in Dämmerschlaf und ohne Spritzen am Auge) durch. Für den Patienten hat die Lasertechnologie viele Vorteile: Der Arzt kann präziser und schonender als mit der klassischen Ultraschallmethode arbeiten, weil die Laserenergie gezielter eingesetzt werden kann und wesentlich weniger Hitze ins Auge abgibt. Außerdem wird die OP mit einer Einmalsonde durchgeführt, was sie hygienisch sicher macht. In den meisten Fällen werden die Augen im Abstand von ca. einer Woche operiert. 95 Prozent der Patienten können bereits am ersten Tag wieder so scharf sehen, dass es für das Autofahren genügen würde.
    INFO: augenzentrum, Hanns-Schwindt-Str. 17, 81829 München, Tel. 089/45 45 30 40, www.augenzentrum.net

    Fotos: augenzentrum, goodluz – Fotolia.com