Golf spielen

Golfen zwischen Lust und Frust

Das Alter spielt beim Golf keine Rolle. Bild-Golfen1_300_200 Wichtig ist aber eine vernünftige Schlagtechnik. Wenn sie nicht stimmt, kann das körperliche Folgen haben. Deshalb sollte das Training mit einem Golflehrer ein Muss sein, bevor die ersten Bälle auf der Driving Range geschlagen werden. Denn besonders beim älteren Golfer geraten Gelenksveränderungen mit den Eigenheiten des Golfsports in Konflikt und lassen den Sportler leicht zum Patienten werden. Speziell in der Wirbelsäule, an Schultern, Ellbogen und Handgelenken treten gern Schmerzen und damit Bewegungseinschränkungen auf. Verbreitet sind schmerzhafte Sehnenansätze und Sehnenscheidenentzündungen. Seltener sind Hüfte, Knie- und Sprunggelenk betroffen. Übrigens: Gehen Sie nicht vom Auto sofort zum Abschlagen. G Beginnen Sie mit einem kleinen Aufwärm- und Dehnungsprogramm, in dem Sie vor allem die seitliche Rücken- und die Schultermuskulatur dehnen. Bereiten Sie sich auch mehrmals in der Woche mit einem spezifischen Training auf den Golfsport vor – nur so können Sie Zerrungen und Bänderschmerzen minimieren.

Fotos: Batman57, ARochau – Fotolia.com