Schwerhörigkeit

Schwerhörigkeit

Wenige bleiben im Alter davon verschont. Doch viele scheuen aus Scham den Gang zum Arzt.

Altersschwerhörigkeit beginnt etwa ab dem 50. Lebensjahr als schleichender Prozess. Am Anfang kommt es vor allem bei Nebengeräuschen oder wenn viele Menschen in einem Raum sprechen zu Verständnisschwierigkeiten. K Die Betroffenen fühlen sich in einer geräuschvollen Umgebung unbehaglich und empfinden vieles sogar als zu laut, obwohl sie es schlecht verstehen. Bei Verdacht auf eine Hörstörung sollte man unbedingt einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt konsultieren. Denn je eher Altersschwerhörigkeit erkannt wird umso besser. Das Verordnen eines Hörgerätes gleicht diese aus und erhält ein Stück Lebensqualität.

Foto: Susanne Güttler – Fotolia.com