Skigebiet-Tipps für die ganze Familie

  • Skifahren mit Genuss

    Das Panorama könnte kaum schöner sein: Rundherum bauen sich die Felsriesen von Karwendel und Rofan auf und am Fuße der Pisten liegt wie ein Fjord zwischen den Bergmassiven Tirols größter See, der Achensee – und das alles nur knapp eineinhalb Autostunden südlich von München. Die Christlum in Achenkirch ist deshalb ein Skigebiet-Tipp für Alt und Jung. Weite Schneehänge, ideal geneigte Waldschneisen, schwarze Abfahrten und Buckelpisten bieten Spielraum für alle Könnensstufen. Am beliebtesten sind die obersten baumfreien Hänge mit grandioser Aussicht. Und falls sich jemand lieber auf den schmalen Latten vorwärts bewegt: Mit rund 200 Loipenkilometern ist die Achenseeregion eines der größten Langlaufzentren Tirols bzw. von ganz Österreich.
    INFO: Tel. 0043-5246/63 00, www.christlum.at, www.achensee.com

    Spaß für die ganze Saison

    Die Alpen Plus Gletscher Card umfasst neben den Skigebieten Hochkössen, Zahmer Kaiser, Oberaudorf-Hocheck (inklusive Nachtskilauf und beleuchteter Rodelbahn), Wendelstein, Sudelfeld, Spitzingsee-Tegernsee (inklusive Nachtskilauf), Wallberg und Brauneck-Wegscheid auch den Stubaier Gletscher. Das könnte vor allem dann eine willkommene Alternative sein, wenn Frau Holle mal wieder auf sich warten lässt. Die Saisonkarte für Senioren ab 65 Jahren kostet 470 Euro und gilt bis 31.5.2017.
    INFO: Alpen Plus Infobüro, Tel. 08034/30 96 44, www.alpenplus.com

    Neue Pistensafari

    Wer im Winter 2016/17 am Arlberg auf die Piste geht, befindet sich dank der neuen Flexenbahn im größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs mit 305 Abfahrtskilometern sowie 87 Liften und Seilbahnen. Damit wartet auf sportliche Skifahrer auch eine spektakuläre neue Pistensafari: Der „Run of Fame“ führt mit 65 Abfahrtskilometern und 18.000 Höhenmetern durch das gesamte Skigebiet. Vom südlichsten Punkt in St. Anton/Rendl via Zürs, Lech und Schröcken bis zum nördlichsten in Warth und wieder zurück benötigen selbst Könner einen ganzen Skitag. Der Einstieg ist beinahe überall möglich, für die Orientierung sorgen „Run of Fame“-Infopoints und Markierungen. Dazu erinnern „Run of Fame“-Sterne an die berühmten Skistars vom Arlberg, wie Karl Schranz, Hannes Schneider und Mario Matt.
    INFO: Tourismusverband St. Anton am Arlberg, Tel. 0043-5446/226 90, www.stantonamarlberg.com, www.arlberg.com

    Grafik: Aloksa – Fotolia.com