Wohlfühl-Therme Bad Griesbach

  • Ein Stück Orient in Niederbayern

    Bild_Wohlfühltherme_1_900_600
    Ein türkisches Bad ausgerechnet dort, wo Bayern am bayerischsten ist? Das Staunen war groß, als vor einigen Jahren mitten in Bad Griesbach ein Original-Hamam eröffnet wurde. Marmor, Stoffe, Hölzer, Kacheln und vieles andere wurden damals aus der Türkei importiert, die Architektin stammte aus Istanbul. Heute ist das orientalische Dampfbad aus der Badekultur der Wohlfühltherme nicht mehr wegzudenken. Das Ritual im Hamam ist zweigeteilt – zwischen der Reinigung in einem feuchtheißen Bereich und einem Ruheraum. Bild_Wohlfühltherme_2_600_900
    Für den Aufenthalt sollte man drei Stunden einkalkulieren. Zunächst wird man eingehüllt in ein Lendentuch in verschiedene Wärme- und Schwitzräume geführt, damit sich die Poren der Haut öffnen und die Muskeln entspannen. Höhepunkt des ersten Teils ist ohne Zweifel die Seifenmassage auf dem heißen Stein. Dabei schrubbt ein türkischer „Badeknecht“ den Badegast mit dem Handschuh aus Ziegenhaar kräftig ab, massiert ihn und knetet ihn durch. 10 bis 12 Minuten dauert die kleine Massage. Es gibt auch eine große Seifenmassage, diese dauert 20 Minuten. Besonderheit des Hamams in Bad Griesbach ist das Thermalbecken, in das man nach der Reinigung eintaucht – bevor es in den Ruheraum geht. Dort wird Obst gereicht, dazu türkischer Tee oder Joghurt. Und weil man in Bayern ist, gibt es für ein Hamam ganz untypisch auch Weißbier. Übrigens: Mit der Eintrittskarte zum Hamam kann man auch die Wohlfühltherme nach Belieben nutzen.
    INFO: Wohlfühl-Therme Bad Griesbach, Thermalbadstr. 4, Tel. 08532/961 50, www.wohlfuehltherme.de

    Foto: Wohlfühl-Therme Bad Griesbach