Kino: Himmel auf Erden

  • Kinotipp: Himmel auf Erden

    Aufgrund der gähnenden Leere in der Kirche von Ljusåker greift Pastor Stig (Niklas Falk) immer häufiger aus Verzweiflung zum Hochprozentigen. Dann hilft ausgerechnet er in einer kalten schwedischen Winternacht Lena (Frida Hallgren), ihren kleinen Sohn auf die Welt zu bringen. Da sieht er seine Chance. Schließlich hatte vor ein paar Monaten Stardirigent Daniel Dareus, den Chor von Ljusåker mit
    seiner Leidenschaft beflügelt. Der Dirigent ist Lenas große Liebe und Vater des Neugeborenen. An seiner Stelle soll nun Lena den Chor unter ihre Fittiche nehmen. Durch ein Jubiläumskonzert wäre eine volle Kirche garantiert. Doch Lena lehnt ab – aber nur bis zu dem Moment, als der Kirchenrat Stig absägen will. Dann springt sie für ihn in die Bresche. Dank der ungestümen, lebensfrohen Art von Lena, sind schnell die Kirchenbänke ausgeräumt und der Tanzboden ausgerollt. Die Konventionen der Kirche werden auf den Kopf gestellt und schon bald hat Lena die pflichtbewusste Siv (Ylva Lööf) samt Kirchenrat gegen sich. Aber jede Menge alte Wegbegleiter und neue Singbegeisterte stärken ihr den Rücken. Darunter auch Axel (Jakob Oftebro), der sich nicht mehr so leicht aus Lenas Leben vertreiben lässt.
    Regisseur Kay Pollack liefert mit HIMMEL AUF ERDEN die langersehnte Fortsetzung des großen Kino-Erfolges WIE IM HIMMEL; als Bester fremdsprachiger Film für den Oscar® 2005 nominiert. Aber natürlich wird auch die Geschichte von Lena fortgeschrieben, die nach dem Verlust von Daniel zurück ins Leben finden muss.
    INFO: ab 3. Dezember 2015 in den deutschen Kinos